Kultur aktuell

Berlinale-Presse-Café in der MÖWE

Thomas Hertel
Eike Goreczka (42Film), Torsten Schulz (Schriftsteller), Frank Salender (FILMKUNSTTAGE Sachsen-Anhalt).

Beim „Berlinale-Presse-Café in der MÖWE“ hat Kultur- und Staatsminister Rainer Robra am 20.02.2018 die erfolgreiche Teilnahme von Produzenten aus Sachsen-Anhalt an den 68. Internationalen Filmfestspielen gewürdigt. Die Firma 42film aus Halle (Saale) ist mit ihrer internationalen Koproduktion „Ága“ (Regie: Milko Lazarov) im WETTBEWERB vertreten und kann in der Reihe PANORAMA ihren Spielfilm „Lemonade“ (Regie: Ioana Uricaru) zeigen.

Beim „Presse-Café“ wurde auch bekannt geben, dass 42Film gemeinsam mit dem Erfolgsautor Torsten Schulz einen Spielfilm plant, der 2019 in Sachsen-Anhalt gedreht werden soll.

Teilen Sie Ihr (kulturelles) Erbe!

www.sharingheritage.de

16.02.2017: Das Jahr 2018 ist das Jahr des Europäischen Kulturerbejahres. Unter dem Motto „sharing heritage“ werden alle Projekte zum Europäischen Kulturerbejahr in Deutschland auf der Plattform www.sharingheritage.de präsentiert. Hier gezeigte Projekte verstehen unser kulturelles Erbe als besonderes Zeugnis einer gemeinsamen europäischen Geschichte und eröffnen Möglichkeiten der gemeinsamen Teilhabe.

Qualifizierte Projekte können 1) die Corporate Identity nutzen; 2) werden im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit für das Jahr beworben, vor allem über die digitalen Kanäle Website, Newsletter und Social Media; 3) können zur Verfügung gestellte Materialien für ihre Öffentlichkeitsarbeit nutzen; 4) machen das Europäische Kulturerbejahr 2018 als gemeinsame Initiative sichtbar.

Werden Sie Teil des Europäischen Kulturerbejahres und registrieren Sie Ihre Projekt unter  https://sharingheritage.de/mitmachen/.

Kunststiftung schreibt Winckelmann-Stipendium aus

Das Bild zeigt eine Winckelmann-Büste

01.02.2018: Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt schreibt ein sechsmonatiges Arbeitsstipendium für Künstlerinnen und Künstler aller Genres aus, die sich mit dem Werk von Johann Joachim Winckelmann, seiner Sicht auf die Antike sowie mit der antiken Kunst selbst beschäftigen möchten. Das Stipendium wird für den Zeitraum von August 2018 bis Januar 2019 vergeben und beinhaltet neben den Aufenthaltsmöglichkeiten in Halle, in der Kulturstiftung Dessau-Wörlitz und im Winckelmann-Museum in Stendal, einen zweimonatigen Aufenthalt in der Villa Romana in Florenz. Die Höhe des Stipendiums beläuft sich auf monatlich 1.500 Euro.

Mehr erfahren

Fête de la musique Sachsen-Anhalt 2018

Das bild zeigt das Plakat der fete de la musique

31.01.2018: In diesem Jahr findet die Fête de la musique bereits zum 16. Mal in Sachsen-Anhalt statt.  Alljährlich wird dabei am 21. Juni mit dem Livemusik-Festival der Sommer musikalisch begrüßt. Die Fête de la musique ermöglicht es lokalen Amateurmusikern, sich einer breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Bemerkenswert: Von den rund 50 in Deutschland teilnehmenden Städten stammen elf aus Sachsen-Anhalt. Heute wurde in Halle (Saale) das Programm vorgestellt. 

Mehr erfahren

Konzertreihe „Schätze Mitteldeutschlands“ startet

Salon Robert Franz

25.01.2018: Die Stiftung Händel-Haus ruft mit dem Akademischen Orchester der Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg eine neue Konzertreihe ins Leben: „Schätze Mitteldeutschlands“ ist im besonderen Ambiente des Wilhelm-Friedemann-Bach-Hauses zu erleben. Bei den vier Veranstaltungen im Konzertplan stellen Mitglieder und Gäste des Akademischen Orchesters der MLU Halle-Wittenberg Kammermusik aus Mitteldeutschland vor. Der Auftakt findet heute am 25. Januar 2018, um 18 Uhr, im Wilhelm-Friedemann-Bach-Haus in Halle statt. Die weiteren Termine sind am 19. April, 18. Oktober und 6. Dezember 2018.

Mehr erfahren

Bauhaus-Jubiläum 2019: Magdeburg Gartenstadt kann saniert werden

Fördermittelübergabe

22.01.18: Kulturstaatssekretär Dr. Gunnar Schellenberger hat in der vergangenen Woche einen Fördermittelbescheid an die GWG Gartenstadt Kolonie Reform eG überreicht. Mit den Mitteln unterstützt das Land im Rahmen des Bauhausjubiläums die Sanierung der Gartenstadt Reform. Magdeburg ist durch das "Neue Bauen" und die im damaligen Stadtplanungsamt wirkenden Architekten Bruno Taut und Carl Krayl geprägt worden. Die Siedlung in Magdeburg steht dabei beispielhaft für die Entwicklung der Architekturauffassung in dieser Zeit.

Programm 360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft

Das Bild zeigt eine Stadt im 360Grad Modus

18.01.2018: Migration hat das Leben in deutschen Städten geprägt und wird dies auch in Zukunft tun. Kultureinrichtungen sind wichtige Zentren der Vermittlung Ihrer kulturellen Vielfalt. Die Kulturstiftung des Bundes unterstützt deshalb mit dem Programm „360° – Fonds für Kulturen der neuen Stadtgesellschaft“ Kultureinrichtungen, die Bereiche Programm, Publikum und Personal für mehr Diversität zu öffnen. Die Mittel werden bereitgestellt für eine Personalstelle in der Kultureinrichtung sowie zusätzlich Projektmittel für unterstützende Aktivitäten und Formate. Bewerben können sich Kultureinrichtungen aus den Sparten Kunst, Musik, Darstellende Künste und Literatur.

Alle wichtigen Informationen zu Fördergrundsätzen, Antragsbedingungen sowie das Antragsformular stehen Antragsteller auf der Website Kulturstiftung des Bundes zu Verfügung. Die zweite Antragsrunde andet am 30. Juni 2018.

Mehr erfahren

21. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis des Landes Sachsen-Anhalt ausgeschrieben

Der Preis steht 2018 unter dem Motto "Wagnisse"
Der Preis steht 2018 unter dem Motto "Wagnisse"

12.01.2018: Das Land Sachsen-Anhalt ruft alle jungen Menschen bis 21 Jahre aus Sachsen-Anhalt auf, sich am Wettbewerb zum 21. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis 2018 zu beteiligen. Mit dem Preis würdigt das Land Sachsen-Anhalt herausragende kulturelle Leistungen und künstlerische Werke von Kindern bis einschließlich 13 Jahren und Jugendlichen ab 14 bis 21 Jahre. Dieses Jahr steht der Kinder- und Jugend-Kultur-Preis unter dem Motto „Wagnisse“ und wird wie in den Vorjahren von der Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V. (LKJ) organisiert.

Mehr erfahren

Sachsen-Anhalt fördert mit 33,5 Mio. Euro das kulturelle Erbe im Land

Das Bild zeigt Stiftskirche St. Servatius in Quedlinburg
Stiftskirche St. Servatius in Quedlinburg

09.01.2018: Ein Expertengremium hat die Beiträge des Ideenwettbewerbs zur „Verbesserung der Präsentation und nachhaltigen Nutzung des kulturellen Erbes in Sachsen-Anhalt in der EFRE-Förderperiode 2014-2020“ gesichtet und eine abschließende Rangliste von 25 förderungswürdigen Projekten erstellt.

Dem Wettbewerbsaufruf der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur waren 47 Antragsteller aus ganz Sachsen-Anhalt gefolgt. Staats- und Kulturminister Rainer Robra dankte allen Wettbewerbsteilnehmern: „Die Anzahl der eingegangen Wettbewerbsbeiträge hat alle Erwartungen bei weitem übertroffen. Das ist ein Beleg dafür, dass mit dem Wettbewerbsaufruf der richtige Weg gegangen wurde. Die ausgewählten Projekte unterstreichen in eindrucksvoller Weise den Reichtum des kulturellen Erbes in Sachsen-Anhalt, die kulturtouristischen Potentiale, die Ideen und das Engagement vor Ort.“

Mehr erfahren

Stipendiaten gesucht!

Buch lesen
Auch der Teilbereich Literatur wird gefördert

27.12.2017: Mit gleich mehreren Stipendien möchte die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt den künstlerischen Nachwuchs fördern. Mit Ausschreibungen für Stipendiatsaufenthalte auf Schloss Hundisburg oder dem Kunsthof Dahrenstedt erhalten Künstlerinnen und Künstler die Gelegenheit in exklusiver Umgebung ihre Kreativität zu entfalten.

Mehr erfahren

Kulturminister würdigt Winckelmann als Wegbereiter der europäischen Klassik

Das Bild zeigt Winckelmann
Denkmal Johann Joachim Winckelmanns

07.12.2017: Anlässlich des 300. Geburtstages von Johann Joachim Winckelmann (1717-1768) am 9. Dezember 2017 hat Staats- und Kulturminister Rainer Robra den Archäologen, Bibliothekar und Aufklärer als einen „Wegbereiter der europäischen Klassik“ gewürdigt. „Während Winckelmann in anderen europäischen Ländern als Ikone der Klassik gilt, haben wir hierzulande noch Nachholbedarf. Die Winckelmann-Jubiläen sind daher ein guter Anlass in Sachsen-Anhalt den Blick auch einmal auf den jungen Winckelmann, sein Leben in der Altmark und sein persönliches Umfeld zu richten“, so Robra.

Mehr erfahren