Menu
menu

Kultur aktuell

Förderanträge für Bundes-Kulturprogramm einreichen

01.07.2020: Die Bundesregierung fördert im Rahmen ihres Programms „Investitionen für nationale Kultureinrichtungen in Deutschland“ gezielt die kulturelle Infrastruktur in Deutschland. Für die Umsetzung des Programms sind im Bundeshaushalt jährlich bis zu 20 Millionen Euro vorgesehen. Interessierte Einrichtungen und Projektträger werden gebeten, ihre Fördervorschläge bis zum 31. August 2020 bei der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur einzureichen.

Mehr erfahren

Stipendienprogramm „Kultur ans Netz“ kommt

30.06.2020: Das Land Sachsen-Anhalt hat das Stipendienprogramm „Kultur ans Netz“ ins Leben gerufen. Anträge können ab dem 20. Juli 2020 auf elektronischem Wege bei der Investitionsbank Sachsen-Anhalt gestellt werden. Mit dem 6 Mio. Euro umfassenden Programm werden Projekte und Maßnahmen von freiberuflich tätigen Kulturschaffenden gefördert, die im Zuge der Einschränkungen zur Bewältigung der Corona-Pandemie ihren künstlerischen Tätigkeiten nicht nachgehen konnten.

Mehr erfahren

Maßnahmenplan „Weltkultur erleben in Sachsen-Anhalt 2020-2025“ beschlossen

25.06.2020: Die Landesregierung hat im Rahmen ihrer Kabinettssitzung einen von Staats- und Kulturminister Rainer Robra vorgelegten Maßnahmenplan unter dem Titel „Weltkultur erleben in Sachsen-Anhalt 2020-2021“ beschlossen. In die Maßnahmenplanung sind die Erkenntnisse und Erfahrungen aus den erfolgreichen Jubiläumsjahren, dem Reformationsjubiläum 2017 und dem Bauhausjubiläum 2019, eingeflossen.

Mehr erfahren

Förderbescheide für neue Kulturprojekte am "Grünen Band"

09.06.2020: Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur hat die Förderung weiterer kultureller Maßnahmen im Zusammenhang mit dem „Grünen Band“ beschlossen. Grundlage dafür ist das im Jahr 2019 beschlossene Gesetz über die Festsetzung des Nationalen Naturmonuments „Grünes Band Sachsen Anhalt - Vom Todesstreifen zur Lebenslinie“. Die Förderung betrifft Vorhaben in der ehemaligen Grenzregion Harz, zum Beispiel in Sorge und Abbenrode. Mehr erfahren

Rund 1,5 Mio. Euro für Sachsen-Anhalts Kulturdenkmäler

07.05.2020: Im Rahmen des Denkmalschutz-programm IX der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien fördert die Bundesregierung die Sanierung von neun Kulturdenkmalen in Sachsen-Anhalt mit 1.515.000 Euro. „Das ist eine wirklich erfreuliche Nachricht für das Kulturland Sachsen-Anhalt“, erklärte Staats- und Kulturminister Rainer Robra. „Der Erhalt unseres reichen kulturellen Erbes ist uns ein wichtiges Anliegen. Es ist eine kraftvolle Wurzel unserer Identität. Mein Dank geht an die Bundesregierung, insbesondere an Kulturstaatsministerin Prof. Monika Grütters, für diese Unterstützung.“ Mehr erfahren

Museumsverband präsentiert "Corona-Erste-Hilfe-Box"

05.05.2020: Der Museumsverband Sachsen-Anhalt stellt eine Handreichung mit den wichtigsten Regeln zur Öffnung der Museen für den Publikumsverkehr zur Verfügung. Die "Corona-Erste-Hilfe-Box"enthält neben der Handreichung einen Erfassungsbogen für die Besucherdaten zur Nachvollziehbarkeit möglicher Infekionsketten sowie Plakate für den Eingangsbereich und die Ausstellungsräume.

Bericht zur Industriekultur-Strategie beschlossen

28.04.2020: Die Landesregierung hat heute im Rahmen ihrer Kabinettssitzung einen Bericht von Kulturminister Rainer Robra zur Würdigung der Industrie-kultur-Strategie unter dem Titel INDUSTRIE+KULTUR+GESCHICHE ERLEBEN zur Kenntnis genommen und an den Landtag von Sachsen-Anhalt weitergeleitet. Dabei geht es um ein Vorhaben aus dem Koalitionsvertrag, zu dem auch der Landtag den Beschluss „Industriekultur in Sachsen-Anhalt gezielt weiterentwickeln“ gefasst hat. Der Begriff „Industriekultur“ wird dabei als die Gesamtheit des materiellen und immateriellen Erbes der Industrie verstanden. Mehr erfahren

Unterstützungsmaßnahmen für die Kultur zur Abmilderung der Auswirkungen der Corona-Pandemie

08.04.2020: Aufgrund der derzeitigen Maßnahmen zur Eindämmung der Corona-Pandemie kommt es zur Absage und Verschiebung zahlreicher Veranstaltungen in Sachsen-Anhalt. Insbesondere der Kulturbereich, der vom Austausch und Miteinander lebt, ist in empfindlichen Maße von der Pandemie betroffen. Die Corona-Pandemie hat insbesondere zu einer massiven Gefährdung der wirtschaftlichen Existenz für SoloSelbstständige, Angehörige freier Berufe und kleinere Unternehmen im Kulturbereich geführt.  Um die Auswirkungen der Corona-Pandemie für die Kultur abzumildern, stehen eine Reihe von Unterstützungsmöglichkeiten zur Verfügung. 

Tag der Provenienzforschung findet digital statt

07.04.2020: Aufgrund der COVID-​19-Pandemie können viele Veranstaltungen zum Tag der Provenienzforschung nicht wie geplant am 8. April 2020 stattfinden. Der diesjährige Aktionstag wird daher auf digitalen Plattformen und Social Media Kanälen unter dem Hashtag #TagderProvenienzforschung präsent sein. Nähere Informationen zu den Online-​Angeboten am Tag der Provenienzforschung gibt es hier.

Erste Soforthilfen an Kulturschaffende bewilligt und überwiesen

01.04.2020: Heute sind die ersten Soforthilfen für Kulturschaffende, die wegen der Corona-Pandemie in Existenznöte geraten sind, vom Landesverwaltungsamt bewilligt und überwiesen worden. Sachsen-Anhalt ist ein Land mit einem reichen kulturellen Erbe, aber auch einer vielfältigen, lebendigen Kunst- und Kulturszene. Auf Grund der angeordneten Kontaktsperren während der Corona-Pandemie sind alle öffentlichen Aktivitäten zum Erliegen gekommen. Mehr erfahren

Corona-Krise: Land gewährt Soforthilfe für Künstler

23.03.2020: Die Landesregierung Sachsen-Anhalt hat ein Soforthilfeprogramm zur Unterstützung der Kunst- und Kulturszene eingerichtet, das sich an in existenzielle Notlage geratene Künstlerinnen und Künstler richtet. Antragsberechtigt sind selbständige Künstlerinnen und Künstler, die in den Bereichen Musik, darstellende oder bildende Kunst ihre künstlerische Tätigkeit schaffen, ausüben oder lehren sowie Schriftstellerinnen und Schriftsteller. Die Antragstellung erfolgt über das Landesverwaltungsamt. Dort ist auch das Antragsformular abrufbar. Mehr erfahren