Menu
menu

Menahem-Pressler-Preis des Landes Sachsen-Anhalt

Das Land Sachsen-Anhalt vergibt jährlich neun Landesförderpreise an Musikschulschülerinnen und -schüler, die bei überregionalen Musikwettbewerben (z. B. Bundeswettbewerb „Jugend musiziert") besondere Leistungen gezeigt haben. Mit dem Menahem-Pressler-Preis wird seit 2017 die am besten bewertete Leistung gewürdigt.

Namenspatron des mit 2.000 Euro dotierten Preises ist der Pianist Menahem Pressler. Pressler, der 1923 in Magdeburg geboren wurde, musste mit seinen Eltern nach den Novemberpogromen 1938 aus Deutschland fliehen. Als Pianist gründete er später in den USA das Beaux Arts Trio, mit dem er weltweit Erfolge feierte. Seine Heimatstadt Magdeburg ernannte Pressler 2009 zum Ehrenbürger.

Der Preis richtet sich an Schülerinnen und Schüler, die sich im laufenden Schuljahr durch hohe künstlerische Leistungen in der Musikschulausbildung und besondere Erfolge in Wettbewerben ausgezeichnet haben. Der Preis ist für alle Instrumentengruppen gedacht und richtete sich nicht ausschließlich an Pianistinnen und Pianisten. Anträge müssen bis zum letzten Schultag vor den Sommerferien an den Landesverband der Musikschulen Sachsen-Anhalt e.V. eingereicht werden.

Preisträger

  • 2017: Fabian Gremm (Halle)
  • 2018: Denis Vinogradski (Oschersleben)
  • 2019: Gustav Borggrefe (Halle)
  • 2021: Til Schöppe