Gartenreich Dessau-Wörlitz

„Das Gartenreich Dessau-Wörlitz ist ein herausragendes Beispiel für die Umsetzung philosophischer Prinzipien der Aufklärung in einer Landschaftsgestaltung, die Kunst, Erziehung und Wirtschaft harmonisch miteinander verbindet.“ Mit diesen Worten begründete das UNESCO-Welterbekomitee im Jahr 2000 die Aufnahme des Gartenreiches Dessau-Wörlitz.

Kulturlandschaft Gartenreich

Das Bild zeigt das Schloss Schloss Oranienbaum
Schloss Oranienbaum im Gartenreich Dessau-Wörlitz

In die unvergleichliche Kulturlandschaft des Gartenreichs Dessau-Wörlitz eingebettet sind Schlösser, Parkanlagen und viele Kleinarchitekturen, die miteinander durch Sichtachsen und Straßen, Alleen und bepflanzte Deichanlagen, Solitäreichenwiesen und Obstpflanzungen verbunden sind

Fürst Leopold III. Friedrich Franz von Anhalt-Dessau ließ 1765 die Wörlitzer Anlagen – auch als Wörlitzer Park bekannt – schaffen und legte so den Grundstein für das heutige Gartenreich Dessau-Wörlitz. Untrennbar mit dem Gartenreich verbunden ist der Name Friedrich Wilhelm von Erdmannsdorff, der dem Fürsten als Architekt diente. Das Ziel der künstlichen Landverschönerung war es, die natürlichen Gegebenheiten der Mulde- und Elbaue gartenkünstlerisch aufzuwerten. Anregungen dafür erhielten der Fürst Franz und Erdmannsdorff vor allem während ihrer England-Besuche. Die Idee, eine gartenkünstlerische Raumgestaltung auf große Teile des Fürstentums Anhalt-Dessau auszuweiten, muss als nahezu einmalig für ihre Zeit betrachtet werden.

Das Gartenreich Dessau-Wörlitz begeistert heute vor allem durch seine Schlösser und Gärten. Fast alle ließ Fürst Franz während seiner 50-jährigen Regentschaft errichten: Schloss Wörlitz, das Gotische Haus, Mosigkau, Oranienbaum, Luisium, der Sieglitzer Park und der Wörlitzer Park. Neben der einzigartigen Architektur und phantasievollen Gartengestaltung sind die über 200 Jahre alten Anlagen ein lebendiges Beispiel vielfältiger Habitate mit seltenen Tieren und Pflanzen.

Kulturstiftung DessauWörlitz

Weite Teile des Gartenreichs werden heute durch die Kulturstiftung DessauWörlitz betreut. Zu den Hauptaufgaben der Stiftung zählen die Erhaltung, Erforschung und Pflege des gesamten Gartenreiches für zukünftige Generationen.

Sie betreut die Kernbereiche des Gartenreiches Dessau-Wörlitz und setzt mit ihrem Wirken Standards für die Erhaltung des Gartenreiches. Neben derzeit fünf Schlössern mit den dazugehörigen Gärten und zahlreichen denkmalgeschützten Einzelbauwerken ist die Stiftung für ca. 7000 Hektar Wald und landwirtschaftliche Flächen verantwortlich.

Kulturstiftung Dessau-Wörlitz

Schloss Großkühnau
(Ebenhanstr. 8)
06846 Dessau-Roßlau
www.gartenreich.de

Tel.: +49 (0)3 40/6 46 15-0
Tel.: +49 (0)3 40/6 4615-10
E-Mail: ksdw(at)ksdw.de

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen