Ausschreibungen und Wettbewerbe

Kunst und Kultur leben von Ideen, dem Austausch miteinander und vor allem durch das Engagement. Staatliche Träger, Stiftungen oder Privatpersonen schreiben deshalb regelmäßig Kreativwettbewerbe oder Stipendien aus, um den kulturellen Austausch zu fördern. Auf dieser Seite werden laufende Ausschreibungen zusammengetragen, die sich an Kunst- und Kulturschaffende in Sachsen-Anhalt richten. Zugleich wird darauf hingewiesen, dass diese Sammlung keinen Anspruch auf Vollständigkeit hat.

DNK-Preis 2019 ausgeschrieben

Das Bild zeigt ein Denkmalschutzschilde

Bewerbungsfrist: 25. März 2019

Das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz (DNK) schreibt für 2019 erneut den „Deutschen Preis für Denkmalschutz“ aus. Kulturminister Rainer Robra ruft deshalb die Bürgerinnen und Bürger in Sachsen-Anhalt dazu auf, bis zum 25. März 2019 Vorschläge für Preisträger bei der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur einzureichen. Unter allen Einsendungen wird nach eingehender Prüfung jeweils ein Vorschlag pro Kategorie ausgewählt und dem DNK unterbreitet.

Mit dem „Deutschen Preis für Denkmalschutz“ werden Persönlichkeiten, Personengruppen sowie gemeinnützige Vereine ausgezeichnet, die sich ehrenamtlich in beispielhafter Weise für den Schutz und die Erhaltung des baulichen und archäologischen Erbes eingesetzt haben. Der Preis ist auf seinem Gebiet die höchste Auszeichnung in der Bundesrepublik Deutschland und wird in den vier Kategorien Karl-Friedrich-Schinkel-Ring, Silberne Halbkugel, Journalistenpreis und Internetpreis verliehen.

Vorschläge aus Sachsen-Anhalt für den „Deutschen Preis für Denkmalschutz“ sind bis zum 25. März 2019 zu richten an: Staatskanzlei und Ministerium für Kultur, Hegelstraße 40 - 42, 39104 Magdeburg

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur wählt unter allen Einsendungen einen Vorschlag pro Kategorie aus, der dem Deutschen Nationalkomitee für Denkmalschutz unterbreitet wird. Ort und Zeitpunkt der Preisverleihung werden von der Geschäftsstelle des Komitees noch bekannt gegeben.

Weitere Informationen sowie die ausführlichen Zulassungsbedingungen können der offiziellen Website www.dnk.de entnommen werden.

Stipendiatenaufenthalt im KUNSTHOF DAHRENSTEDT 2019

Buch lesen
Teilbereich Literatur

Bewerbungsfrist: 31. März 2019

Der KUNSTHOF DAHRENSTEDT ist ein regionales Kulturzentrum in der Altmark. Für die Zeit vom 01. bis 31. Juli  2019  stehen jeweils für eine Stipendiatin/einen Stipendiaten der Bildenden Kunst und  Literatur ein Appartement des Kunsthofes Dahrenstedt sowie das 80 m² große Atelier zum Wohnen und Arbeiten zur Verfügung. Die Stadt Stendal, der Verein Stadtwandel e.V., der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V. sowie weitere private Unterstützer übernehmen zusammen mit dem Kunsthof Dahrenstedt die Organisation und die Kosten für die Unterbringung.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalt fördert den Aufenthalt im Kunsthof Dahrenstedt mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro. Dem Stipendiaten entstehen keine weiteren Nebenkosten.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur will mit diesem Stipendium Künstlerinnen und Künstler in ihrer Entwicklung fördern, die an einem von ihnen beabsichtigten Vorhaben außerhalb ihrer sonstigen Umgebung arbeiten möchten. Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst und Literatur, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind.

Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber richten ihren Antrag  bitte an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 – Kultur, Landesfachstelle für öffentl. Bibliotheken, Ernst-Kamieth-Straße 2 in 06112 Halle (Saale).

Bewerbungsschluss ist der 31.03.2018. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Hinweis:

Die Ausschreibung richtet sich an Künstlerinnen und Künstler aus Sachsen-Anhalt oder mit einem nachvollziehbaren beruflichen Bezug zu Sachsen-Anhalt (z. B. Absolventen der Kunsthochschule Burg Giebichenstein). Eine entsprechende Förderung anderer Künstlerinnen und Künstler ist möglich, wenn ein besonderes Landesinteresse besteht.

Der Antrag ist formlos zu stellen. Folgende Unterlagen sind beizufügen:

  1. Vita
  2. Beschreibung des Vorhabens
  3. aussagefähige Unterlagen zur künstlerischen Arbeit:
  • im Bereich Bildende Kunst in Form von Arbeitsproben, Katalogen oder Büchern (max.3), Farbfotografien (max. 10), Dias, Videoarbeiten (max. 3 jeweils 15 Minuten) und
  • im Bereich Literatur ca. 10 Seiten Textproben in deutscher Sprache.

Weitere Einzelheiten zum Kunsthof Dahrenstedt können über www.kunsthof-dahrenstedt.de in Erfahrung gebracht werden.

Stipendiatenaufenthalt auf Schloss Hundisburg für den Bereich Musik

Das Bild zeigt das Logo des Musiklandes Sachsen-Anhalt

Bewerbungsfrist: 31. März 2019

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt will durch einen dreimonatigen Stipendiatenaufenthalt im Schloss Hundisburg den künstlerischen Nachwuchs fördern.

Das Schloss Hundisburg bei Haldensleben zählt mit seinen barocken Parkanlagen zu den bedeutendsten ländlichen Barockschlössern in Sachsen-Anhalt. Im Weinberghaus des Schlosses stehen Aufenthalts- und Arbeitsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung.

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparte Musik, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur fördert den dreimonatigen Aufenthalt (vom 05. 08. bis 04.11.2019) auf Schloss Hundisburg mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro pro Monat. Der/dem Stipendiatin/Stipendiaten entstehen Nebenkosten nur in Höhe der anfallenden Gebühren für den Telefon- und Internetanschluss.

Die Bewerbungen für einen Stipendiatenaufenthalt sind an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 – Kultur, Landesfachstelle für öffentl. Bibliotheken, Ernst-Kamieth-Straße 2 in 06112 Halle (Saale) zu richten. Anträge sind bis spätestens 31.03.2019 bei o. g. Behörde einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Hinweis:

Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen-Anhalt sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Eine Förderung anderer Künstlerinnen und Künstler ist möglich, wenn durch deren hervorragende künstlerische Arbeit ein besonderes Landesinteresse besteht oder ein Bezug zu Sachsen-Anhalt hergestellt werden kann.

Der Antrag ist formlos zu stellen. Es sind folgende Unterlagen beizufügen:

1)       Vita

2)       Beschreibung des Vorhabens

3)       Angabe über Stipendien-Anträge bei anderen Stellen (bezogen auf Zeitraum und Projekt)

4)       Aussagefähige  Arbeitsproben

Mindestens zwei bereits aufgeführte Kompositionen verschiedener Genres in Form der vollständigen Partitur nebst beigelegter Tondokumentationen

22. Kinder- und Jugend-Kulturpreis ausgeschrieben

Das Bild zeigt eine Jugendliche
(pixabay)

Bewerbungsfrist: 1. April 2019

Das Land Sachsen-Anhalt ruft dazu auf, sich am Wettbewerb zum 22. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis 2018/19 möglichst zahlreich zu beteiligen. Der Wettbewerb steht in diesem Jahr unter dem Motto „Aufbruch! Modern denken!“.

Die teilnehmenden Kinder und Jugendlichen haben die Aufgabe, sich mit dem Thema „Aufbruch! Modern denken!“ in kreativer Art und Weise zu befassen. Das Motto lässt sich auf alle kulturellen Inhalte und Ausdrucksformen anwenden und bietet Raum, in den verschiedensten künstlerischen Sparten (Malerei, Fotografie, Literatur, Musik, Film, Theater und Weitere) Spannendes zu erzählen, zu erfinden, zu gestalten und zu präsentieren.

Wie in den vorhergehenden Jahren soll die thematische Vorgabe den Gestaltungsspielraum nicht einschränken. Es geht darum, einen Impuls zu vermitteln und die Phantasie und kulturelle Energie auf die Auseinandersetzung mit einem speziellen Thema zu lenken.

Teilnehmen können Kinder und Jugendliche bis einschließlich 21 Jahre (zum Zeitpunkt der Einreichung), die ihren Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben. Die eingereichten Arbeiten sollten nicht älter als ein Jahr sein. Ausgeschlossen sind wissenschaftliche Arbeiten, wie z. B. Seminar-, Bachelor-, Master- und Diplomarbeiten. Beiträge können in folgender Form vorgelegt werden: Texte, Datenträger (z.B. CD-ROM, lesbar unter Windows 10), Video-CDs, Audio-CDs, Fotos, Bilder und Weitere.

Der Preis wird in einer öffentlichen Veranstaltung am 17. Juni 2019 im Bauhaus Dessau vergeben.

Die eingereichten Beiträge werden von einer Jury, bestehend aus Vertretern verschiedener Kultursparten, bewertet. Auf dieser Grundlage entscheidet der für Kultur zuständige Minister über die Preisvergabe.

Ausgerichtet wird der 22. Kinder- und Jugend-Kultur-Preis 2018/19 von der Staatskanzlei und Ministerium für Kultur.

Die .lkj) (Landesvereinigung Kulturelle Kinder- und Jugendbildung Sachsen-Anhalt e.V.) ist mit der Organisation, Vorbereitung und Durchführung des Wettbewerbs beauftragt.

Nähere Informationen, Anmeldeformulare und Durchführungsbestimmungen sind erhältlich bei der .lkj), unter www.kjkp-lsa.de.

Kunststiftung lobt Wettbewerb zum Bauhausjubiläum aus

Das Bild zeigt die Großgarage Süd

Bewerbungsfrist 3. Mai 2019

Anlässlich des 100. Bauhausjubiläums lobt die Kunststiftung Sachsen-Anhalt einen Wettbewerb für Bauschmuck an der Großgarage Halle-Süd aus. Die Großgarage wurde als ein Ort von hundert für die „Grand Tour der Moderne“ auserkoren, die unter der Schirmherrschaft von Staatsministerin Prof. Monika Grütters steht. Anliegen des Wettbewerbes ist es, ein temporäres Kunstwerk im Geist des Bauhaus-Manifestes von Walter Gropius zu schaffen.

THINK BAUHAUS. BUILDING JEWELLERY IN ARCHITECTURE soll Architektur mit anderen Künsten im Sinne des Gesamtkunstwerks verbinden und auf das großartige wie spannende Bauwerk der Großgarage verstärkt zum 100. Jubiläum des Bauhauses aufmerksam machen und einen neuen Blick auf dieses Gebäude eröffnen.

Für die Realisierung des Kunstwerks einschließlich der Honorare stehen insgesamt 15.000 Euro zur Verfügung. Bis zum 3. Mai 2019 (Poststempel) können bei der Kunststiftung des Landes Sachsen-Anhalt Bewerberinnen und Bewerber ihre Unterlagen einreichen. Zur Teilnahme berechtigt sind Architektinnen/Architekten und Künstlerinnen/Künstler aus allen bildkünstlerischen Genres, die ihren Wohnsitz in Sachsen-Anhalt haben. Die Wettbewerbsunterlagen zur Auslobung sind zu finden unter: www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de

THINK BAUHAUS: Schmückt den Wasserturm Süd in Halle!

Das Plakat zum Wettbewerb

Ein Wettbewerb für Kinder und Jugendliche aus Sachsen-Anhalt.

Bewerbungsfrist: 24. Mai 2019

Die Kunststiftung Sachsen-Anhalt lobt in Kooperation mit Schmuck2 und der Stadtwerke Halle GmbH anlässlich des BAUHAUS-Jahres einen Wettbewerb für Kinder und Jugendliche aus. Gefragt sind Entwürfe für einen Bauschmuck an der Mauer des Wasserturms Süd in Halle (Saale). Bei der Umsetzung des Siegerentwurfes wird der Künstler Michael Krenz die Gruppe der jungen Kreativen unterstützen. Preise gibt es für die Plätze von ein bis sechs. Die Entwürfe können bis zum 24. Mai 2019 eingereicht werden. Näheres zum Wettbewerb THINK BAUHAUS steht unter https://www.kunststiftung-sachsen-anhalt.de/bauhaus100/

  • Facebook-Icon
  • YouTube-Icon
  • Twitter-Icon
Mitmachen: Logo herunterladen!Logo Weltoffen