Menu
menu

Umfangreiche Sanierung des Lutherhauses geplant

Das Lutherhaus in Lutherstadt Wittenberg soll bis 2025 energetisch saniert werden und eine neue Dauerausstellung erhalten.

Staatsminister und Minister für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt, Rainer Robra, und der Direktor der Stiftung Luthergedenkstätten in Sachsen-Anhalt, Dr. Stefan Rhein, haben eine entsprechende Vereinbarung unterzeichnet. Für die Sanierung und die Gestaltung der neuen Dauerausstellung erhält die Stiftung in den Jahren 2022 bis 2025 vonseiten des Landes 6 Mio. Euro. Die Bundesregierung beteiligt sich mit 6,3 Mio. Euro an der Sanierung, die Stiftung bringt 600.000 Euro Eigenmittel ein.

„Das Lutherhaus ist eines unserer wertvollsten Schätze“, so Robra. „Besucherinnen und Besucher aus aller Welt kommen hier her und gewinnen wichtige Einblicke und Erkenntnisse in die Reformationsgeschichte und das Leben Martin Luthers. Pflege, Erhalt und Entwicklung dieses authentischen Erinnerungsortes der Reformation sind daher ein wichtiges Anliegen des Landes.“

Dr. Stefan Rhein erklärte: „Wir sind Land und Bund sehr dankbar für die großzügige Unterstützung. Die Maßnahme ermöglicht uns, einen nachhaltigen Museumsbetrieb zu etablieren. In der geplanten neuen Dauerausstellung sollen Digitalisierung und kulturelle Bildungsangebote einen größeren Stellenwert als bisher möglich einnehmen. Zum 500. Hochzeitstag 2025 sollen Luther und Katharina von Bora ein neues Haus bekommen.“

Die energetische Sanierung des Lutherhauses ist dringend erforderlich, um die Entlastung der Denkmalsubstanz sowie die energetischen Anpassungen angesichts des Klimawandels vor dem Hintergrund des Kulturgutschutzes zu realisieren. Zuletzt wurde das Lutherhaus 2001 und 2002 umfassend erneuert.

Die neue Dauerausstellung soll sich dem Leben des Reformators in Wittenberg und den Inhalten seiner reformatorischen Botschaft widmen, die eine bleibende Wirkung und Faszination bis in die Gegenwart entfalten. In die neue Ausstellung soll auch eine Mitmachausstellung mit digitalen Medien integriert werden.

Das Lutherhaus ist als herausragendes und authentisches Zeugnis der Reformationsära Teil des UNESCO-Welterbes und wird jährlich von rund 80.000 Besucherinnen und Besuchern besucht.