Menu
menu

Tischbein-Gemälde für Anhaltische Gemäldegalerie

Die Anhaltische Gemäldegalerie hat heute im Beisein von Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff das neuerworbene Tischbein-Gemälde „Prinzessin Amalia Augusta von Anhalt-Dessau unter dem Weihnachtsbaum“präsentiert.

Das von Johann Friedrich August Tischbein (1750-1812) im Jahre 1797 geschaffene Portrait der anhaltischen Prinzessin Amalia Augusta befand sich ursprünglich im Dessauer Schloss und konnte aus privatem Besitz zurückerworben werden.

Der Rückkauf wurde durch die Ernst-von-Siemens-Kunststiftung, die Ostdeutsche Sparkassenstiftung, die Kulturstiftung der Länder, die Stadt Dessau-Roßlau und das Land Sachsen-Anhalt gemeinsam finanziert.