Menu
menu

Landesliteraturtage 2019

Die Landesliteraturtage Sachsen-Anhalt 2019 finden als „Gleim-Literaturtage“ vom 21.-30. September statt.

Im Jahr 2019 steht der Dichter, Freundschaftsnetzwerker sowie visionäre Literatursammler Johann Wilhelm Ludwig Gleim im Fokus der Landesliteraturtage! Anlass dafür ist dessen 300. Geburtstag. Ein Autor der Vergangenheit wird als Ausgangspunkt aktueller Fragestellungen für Lesungen und Veranstaltungen von Autorinnen und Autoren Sachsen-Anhalts genommen: Welchen Stellenwert hat Literatur heute? Welche Netzwerk- und Gruppenbildungen brauchen wir? Welche Rolle spielt Literatur in der bildungspolitischen Debatte?

Erstmals Programm an wechselnden Ort

Erstmals beschränken sich die Veranstaltungen nicht auf eine Stadt oder einen Landkreis, sondern werden landesweit durchgeführt, immer an Orten, an denen freundschaftliche Verbindungen Gleims nachweisbar sind. Vor dem Hintergrund des Freundes-Netzwerks von Gleim finden auch zahlreiche Freundeslesungen von Gegenwartsautoren etwa in Halle oder auch in Halberstadt statt. Fast alle bisherigen Preisträger des Klopstock-Förderpreises des Landes Sachsen-Anhalt werden aus ihren Werken lesen (Mario Schneider, Michael Spyra, Anna Sperk und der diesjährige Preisträger Aron Boks). Zum Teil treten sie zu zweit oder im Kreis weiterer Freunde auf. Der Klopstock-Preisträger Uwe Kolbe (Dresden) liest am 25. September in Klopstocks Geburtsstadt Quedlinburg.

Das literarische Programm wird durch ein Colloquium zu den Schwerpunktthemen Netzwerk – Dichtung – Bildungslust ergänzt. Der alljährliche Tag der Kinder- und Jugendliteratur findet am Dienstag, 24. September, statt. Sachsen-Anhalts Partnerland Armenien ist durch eine Lesung aus Märchen seines wichtigsten Nationaldichters Howhannes Tumanjan (1869-1923) präsent. Es liest die Übersetzerin Agapi Mkrtchian.

Die Landesliteraturtage stehen in diesem Jahr unter der Schirmherrschaft des Ministerpräsidenten des Landes Sachsen-Anhalt, Dr. Reiner Haseloff.