Menu
menu

Dreimonatiger Stipendiatenaufenthalt auf Schloss Hundisburg für den Bereich Bildende Kunst 2022

Dreimonatiger Stipendiatenaufenthalt auf Schloss Hundisburg für den Bereich Bildende Kunst 2022

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur des Landes Sachsen-Anhalt will durch einen dreimonatigen Stipendiatenaufenthalt im Schloss Hundisburg den künstlerischen Nachwuchs fördern.

Das Schloss Hundisburg bei Haldensleben zählt mit seinen barocken Parkanlagen zu den bedeutendsten ländlichen Barockschlössern in Sachsen-Anhalt. Im Weinberghaus des Schlosses stehen Aufenthalts- und Arbeitsmöglichkeiten für Künstlerinnen und Künstler zur Verfügung.

Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparte Bildende Kunst, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur fördert den dreimonatigen Aufenthalt (vom 17. 08. bis 16.11.2022) auf Schloss Hundisburg mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro pro Monat. Der/dem Stipendiatin/Stipendiaten entstehen Nebenkosten nur in Höhe der anfallenden Gebühren für den Telefon- und Internetanschluss.

Die Bewerbungen für einen Stipendiatenaufenthalt sind an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 - Kultur, Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken, Ernst-Kamieth-Straße 2 in 06112 Halle (Saale) zu richten. Anträge sind bis spätestens 24.09.2021 bei o. g. Behörde einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Hinweis:

Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen-Anhalt sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Eine Förderung anderer Künstlerinnen und Künstler ist möglich, wenn durch deren hervorragende künstlerische Arbeit ein besonderes Landesinteresse besteht oder ein Bezug zu Sachsen-Anhalt hergestellt werden kann.

Der Antrag ist formlos zu stellen. Es sind folgende Unterlagen beizufügen: 

  1. Vita 
  1. Beschreibung des Vorhabens 
  1. aussagefähige Unterlagen zur künstlerischen Arbeit

Im Bereich Bildende Kunst in Form von Arbeitsproben, Kataloge oder Bücher (max.3), Fotografien (max. 10), CD, Videoarbeiten/DVD (max. 3 jeweils 10 Minuten).

Ausschreibung für einen Aufenthalt im Künstler- und Stipendiatenhaus Salzwedel für Künstlerinnen und Künstler im Jahr 2022

Im historischen Stadtkern der Hansestadt Salzwedel unterhält der Altmarkkreis Salzwedel ein denkmalgeschütztes Fachwerkhaus als Künstler- und Stipendiatenhaus mit internationaler Ausrichtung. In einer idyllischen und ruhigen Umgebung finden Künstlerinnen und Künstler aus den Bereichen Bildende Kunst, Literatur und Musik/Komposition ideale Arbeits- und Wohnbedingungen vor. Das Haus verfügt außerdem über einen Bereich, in dem Veranstaltungen und kleine Ausstellungen stattfinden können. 

Die Ausschreibung richtet sich an professionell arbeitende, besonders begabte und vorrangig jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst, Literatur und Musik/Komposition, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und die in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind. Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen. 

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur fördert die dreimonatigen Aufenthalte im Künstler- und Stipendiatenhaus Salzwedel mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro pro Monat. Den Stipendiaten entstehen Nebenkosten nur in Höhe der für den Telefon- und Internetanschluss anfallenden Gebühren.

 Ausgeschrieben werden die Studienaufenthalte für Bewerberinnen und Bewerber für folgende Monate im Jahr 2022

  • für den Bereich Literatur                               Januar – März
  • für den Bereich Musik/Komposition                Juli – September
  • für den Bereich Bildende Kunst                      April – Juni / Oktober – Dezember

Die Bewerbungen für einen Studienaufenthalt sind an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 - Kultur, Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken - Ernst-Kamieth-Straße 2, 06112 Halle zu richten.

Die Anträge sind bis spätestens 24. September 2021 bei der o.g. Behörde einzureichen. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt. Online-Bewerbungen sind nicht zugelassen. 

Hinweis

Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstler aus Sachsen-Anhalt sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Eine Förderung anderer Künstlerinnen und Künstler ist möglich, wenn durch deren hervorragende künstlerische Arbeit ein besonderes Landesinteresse besteht oder ein Bezug zu Sachsen-Anhalt hergestellt werden kann. 

Anträge sind formlos zu stellen. Den Anträgen sind beizufügen:

  • Beschreibung des Vorhabens
  • Vita
  • Angabe über Stipendien-Anträge bei anderen Stellen (bezogen auf Zeitraum und Projekt)
  • aussagefähige Arbeitsproben in Abhängigkeit der Bereiche:

Bildende Kunst:                Kataloge oder Bücher (max.3), Fotografien (max. 10), CD, Videoarbeiten/DVD  (max. 3 jeweils 10 Minuten),

Literatur:                           ca. 10 Seiten Textproben in deutscher Sprache,

Musik/Komposition:          mindestens zwei bereits aufgeführte Kompositionen verschiedener Genres in Form der vollständigen Partitur nebst beigelegter Tondokumentation.

Stipendiatenaufenthalt im KUNSTHOF DAHRENSTEDT 2022

Der KUNSTHOF DAHRENSTEDT ist ein regionales Kulturzentrum in der Altmark.

Für die Zeit vom 01. bis 31.07.2022 stehen jeweils für eine Stipendiatin/einen Stipendiaten der Bildenden Kunst und Musik ein Appartement des Kunsthofes Dahrenstedt sowie das 80 Quadratmeter große Atelier zum Wohnen und Arbeiten zur Verfügung. Die Stadt Stendal, der Verein Stadtwandel e.V., der Berufsverband Bildender Künstler Sachsen-Anhalt e. V. sowie weitere private Unterstützer übernehmen zusammen mit dem Kunsthof Dahrenstedt die Organisation und die Kosten für die Unterbringung.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur Sachsen-Anhalt fördert den Aufenthalt im Kunsthof Dahrenstedt mit einem Stipendium in Höhe von 1.000 Euro. Dem Stipendiaten entstehen keine weiteren Nebenkosten.

Die Staatskanzlei und Ministerium für Kultur will mit diesem Stipendium Künstlerinnen und Künstler in ihrer Entwicklung fördern, die an einem von ihnen beabsichtigten Vorhaben außerhalb ihrer sonstigen Umgebung arbeiten möchten. Die Ausschreibung richtet sich vorrangig an jüngere Künstlerinnen und Künstler der Sparten Bildende Kunst und Musik/Komposition, die mit ihrer Arbeit bereits öffentliche Anerkennung gefunden haben und in ihrer künstlerischen Entwicklung noch offen sind.

Bewerbungen von Studierenden sind ausgeschlossen.

Interessierte Bewerberinnen und Bewerber richten ihren Antrag bitte an das Landesverwaltungsamt, Referat 303 - Kultur, Landesfachstelle für öffentliche Bibliotheken, Ernst-Kamieth-Straße 2 in 06112 Halle.

Bewerbungsschluss ist der 24.09.2021. Es gilt das Datum des Poststempels. Verspätet eingegangene Bewerbungsunterlagen werden nicht berücksichtigt.

Hinweis:

Bewerbungen von Künstlerinnen und Künstlern aus Sachsen-Anhalt sind ausdrücklich erwünscht, jedoch keine Voraussetzung. Eine Förderung anderer Künstlerinnen und Künstler ist möglich, wenn durch deren hervorragende künstlerische Arbeit ein besonderes Landesinteresse besteht oder ein Bezug zu Sachsen-Anhalt hergestellt werden kann.

Der Antrag ist formlos zu stellen. Folgende Unterlagen sind beizufügen:

  1. Vita
  2. Beschreibung des Vorhabens
  3. aussagefähige Unterlagen zur künstlerischen Arbeit
  • im Bereich Bildende Kunst in Form von Arbeitsproben, Kataloge oder Bücher (max.3), Fotografien (max. 10), CD, Videoarbeiten/DVD (max. 3 jeweils 10 Minuten)
  • Musik: mindestens zwei bereits aufgeführte Kompositionen verschiedener Genres in Form der vollständigen Partitur nebst beigelegter Tondokumentation.

Weitere Einzelheiten zum Kunsthof Dahrenstedt können über www.kunsthof-dahrenstedt.de in Erfahrung gebracht werden.