100 Jahre Bauhaus: Sachsen-Anhalt stellt neue Dachkampagne vor

Das Bild zeigt Reiner Haseloff
Ministerpräsident Reiner Haseloff und Kulturminister Rainer Robra präsentieren vor dem Bauhaus die neue Dachkampagne des Landes

Anlässlich des bevorstehenden Bauhausjubiläums 2019 hat das Land Sachsen-Anhalt heute, 06. Dezember 2017, in Dessau-Roßlau seine neue Dachkampagne präsentiert. Im Rahmen einer Pressekonferenz im Bauhaus stellten Ministerpräsident Dr. Reiner Haseloff und Staats- und Kulturminister Rainer Robra die Kampagne „Sachsen-Anhalt. Hier macht das Bauhaus Schule. #moderndenken“ und den aktuellen Stand der Programmplanung für das Jubiläumsjahr vor.

„Nach der erfolgreichen Platzierung Sachsen-Anhalts als ‚Ursprungsland der Reformation‘ haben wir als Land innerhalb kürzester Zeit erneut die Chance, die Aufmerksamkeit im In- und Ausland auf uns zu ziehen. Das Bauhausjubiläum ist der nächste große kulturelle Höhepunkt, dem weltweit Aufmerksamkeit zuteilwird“, erklärte Haseloff. Es sei daher nur konsequent, dass man das Landesmarketing entsprechend ausrichte und eigene Akzente setze. Haseloff unterstrich die Bedeutung Sachsen-Anhalts bei den Vorbereitungen für 2019: „Der Geist, Neues zu wagen, wirkt bis heute in Sachsen-Anhalt fort. Daher wollen und werden wir das Bauhausjubiläum nutzen, um Sachsen-Anhalt national wie international als das Bundesland zu platzieren, in dem der Bauhausgedanke bis heute wirkt.“

Bauhausjubiläum soll "eine runde Sache" werden

Neben der Dachkampagne wurde auch die Programmplanung des Landes für das Jubiläumsjahr 2019 vorgestellt. Staats- und Kulturminister Rainer Robra erklärte: „In der Programmplanung werden naturgemäß Veranstaltungen der Stiftung Bauhaus Dessau mit dem neuen Bauhaus Museum im Zentrum der Aufmerksamkeit stehen. Doch nicht nur in Dessau-Roßlau, sondern auch an vielen anderen Stellen im Land haben die Bauhäusler ihre Spuren hinterlassen. Daher werden zwar die inhaltlichen Schwerpunkte auf Programme in Dessau-Roßlau, Halle und Magdeburg gelegt, weitere Vorhaben in allen Landesteilen ergänzen das Programm aber, so dass es eine runde Sache wird.“

2019 wird das einhundertjährige Bauhausjubiläum bundesweit und international gefeiert. Das Bauhaus revolutionierte als Hochschule für Gestaltung zwischen 1919 und 1933 die architektonischen und ästhetischen Auffassungen. In Dessau hatte das Bauhaus von 1925-1932 seinen Sitz, hier kamen die Ideen und Visionen der weltberühmten Schule für Gestaltung zu höchster Entfaltung. In Dessau-Roßlau befindet sich heute die weltweit größte Anzahl authentischer Bauhausbauten. Die Bauhausstätten in Weimar und Dessau sind seit 1996 als UNESCO-Welterbe ausgezeichnet.

Auf Initiative Sachsen-Anhalt wurde eigens für die Vorbereitungen des Bauhausjubiläums die Arbeitsgemeinschaft Bauhaus Verbund 2019 ins Leben gerufen, der die drei sammlungsführenden Bauhaus-Institutionen – das Bauhaus-Archiv / Museum für Gestaltung in Berlin, die Stiftung Bauhaus Dessau und die Klassik Stiftung Weimar – sowie der Bund, vertreten durch die Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien (BKM) und die Kulturstiftung des Bundes (KSB), und zehn Bundesländer angehören.